Rohbaufest

Ein „Richtfest“ wollten wir nicht feiern, da wir keinen Dachstuhl haben. Für ein „Deckenfest“ war es bereits zu spät, da wir ja schon seit dem 22. September eine „Decke“ bzw. ein „Dach“ haben. Für das „Dichtfest“ fehlten uns noch die Türen & Fenster vom Schreiner – also haben wir spontan ein „Rohbaufest“ am 20. Oktober gefeiert. Ab 16:00 Uhr haben wir unsere Familie, Freunde, Nachbaren und Arbeiter zu Wurst und Bier geladen. Bis 16:30 Uhr hatte es zwar noch wie aus Eimern geregnet (war auch so gemeldet), allerdings riss dann tatsächlich der Himmel auf und bescherte uns doch noch nahezu Sommerfeeling inkl. strahlend blauer Himmel, milden Temperaturen und Sonne satt. Ich hoffe das ist ein Zeichen von oben, dass es mit unserem Hausbau-Projekt nun weiter so positiv verläuft…

An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmal bei allen bedanken, die dabei waren! Ganz besonderen Dank geht an unsere Familie und Freunde, die uns bei der Planung geholfen und während des Fests tatkräftig unter die Arme gegriffen haben.

Danke natürlich auch an das Team von „HS-Bau“ aus Bebra (nun habe ich Euch mal namentlich erwähnt! 🙂 Danke an unserer Architekten von „Sichau und Walter“ aus Fulda! Danke an die „Metzgerei Schaurich“ aus Niesig für die geile Wurst und Danke an die „Flaschenpost“ aus Künzell für die Getränke, Bestuhlung, Kühlschrank, und die Beleuchtung!

Danke! Danke! Danke! Beim nächsten Rohbaufest machen wir das ganz genau nochmal so… 🙂

 

Ein Gedanke zu „Rohbaufest“

  1. Gratulation. An so ein Fest, wie immer auch man es nennt, erinnert man sich gerne zurück. Und das sicher noch viele Jahre.
    Wünsche euch weiterhin viel Erfolg und dass das gute Omen mit dem Sonnenschein auch wirkt.

    Beste Grüße aus Berlin,
    John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.