Baupause?!

In den letzten Wochen konnte ich gut beobachten, dass die gewohnte Geschwindigkeit der tüchtigen Arbeiter vor Ort leider nachgelassen hat. Wie ich nun herausgefunden habe, ist seit vergangenen Montag niemand mehr an der Baustelle, weil wohl div. Sachen unklar sind.

In Rücksprache mit dem Rohbauer, muss wohl die Statik von unserem Carport neu gerechnet werden, weil sich Änderungen ergeben haben. Der Rohbauer dachte, wir würden eine Holzkonstruktion auf die Betonplatte bauen – geplant war allerdings von Anfang an, eine Betonvariante. Leider geht nun das „Finger-Pointing“ los.

Parallel warten wir leider auch noch auf die Statik und Bewehrungspläne unserer Betontreppe. Hier wollten wir ein Fertigteil – der Rohbauer konnte es aber plötzlich nicht wie gewünscht liefern und muss die Treppe nun vor Ort schalen. Die Freude der Ausführenden vor Ort hält sich in Grenzen.

Als ich gestern Abend vor Ort war, stürzten sich die aufmerksamen Nachbarn auf mich und erklärten mir, dass der Polier wohl vergangenen Freitag gesagt hätte, dass die Baustelle erstmal 14 Tage in Pause geht. Laut Architekt scheint das aber „hoffentlich“ nicht der Fall zu sein.

Bisher lief das Bauprojekt wirklich ziemlich gut und entspannt ab. Allerdings ist die aktuelle, ungewisse Situation in Anbetracht des Wetters (Herbst, Sturm, Regen,…) mit dem derzeitigen Rohbau ohne Dach und Fenster, ziemlich zum kotzen…

Ein Gedanke zu „Baupause?!“

  1. Oh, Baupause ist ja kein Wort, dass in Ohren von Bauherren gut klingt. Ich drücke euch die Daumen, dass es nicht wirklich 14 Tage werden.
    Schade mit der Treppe, aber auch Inn haus geboren wird sie sicher toll.

    Grüße aus Berlin,
    John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.