Es geht in die Zielgerade…

Eigentlich passt jetzt noch eher der Titel unseres ursprünglichen Eintrags vom 14.09. „Die Rohbauarbeiten neigen sich dem Ende!“.

Es wird fleissig aufgeräumt (die Stützen und die Schaltungen sind alle weg) sowie verfüllt. Inzwischen kann man sogar das Haus, ohne einen „Seiltanz“ auf dem Bohlen Brett zu absolvieren, bequem betreten.

Am vergangenen Montag gab es dann ein Baugespräch gemeinsam mit dem Senior und Junior Chef des Bauunternehmen, sowie mit unserem Architekten und Bauleiter. Im Rahmen des Gesprächs wurde auf die Brüstung, die Treppe sowie auf die „Undichtigkeit“ eingegangen. Im Grunde scheint alles halb so wild zu sein. Das wichtigste ist, dass die Feuchtigkeit wohl tatsächlich nicht von Aussen durch die Abdichtung sonder tatsächlich vom Dach in die Steine läuft. Wieso das so ist, hab ich nicht so verstanden – aber ich verlasse mich da einfach mal auf die Einschätzung der Profis. Das ganze wird natürlich weiterhin beobachtet. Die Brüstung und die Treppe soll nochmal „nachgebessert“  werden- wir sind gespannt!

Parallel hatten wir am Mittwoch eine Besprechung mit dem Elektro-Mensch und haben dann gemeinsam die Positionen der Schalter, Steckdosen etc. festgelegt und markiert. Das ganze hatte knappe zwei Stunden in Anspruch genommen. Die Stemmarbeiten sollen bereits nächste Woche beginnen.

Während wir dann über die Schalter und Steckdosen im Badezimmer philosophiert haben, wurde uns klar, dass wir maximal einen Waschtisch in einer Breite von 100cm installieren können, da wir sonst keinen „entspannten“ Platz mehr für/auf die/der Toilette haben. 🙂

D.h. wir müssen leider von unserem bereits auserkorenen „Keramag iCon“ 120cm Waschtisch auf einen anderen ausweichen. Da wir allerdings gerne 1x Waschtisch mit 2x Wasserhahn haben möchten, reduziert sich die Suche nach einer Alternative aufgrund der Breite von 100cm doch sehr stark. Gefunden haben wir zwischenzeitlich als Alternative von „Duravit“ das Modell „Vero“. Dieses ist 100cm Breit, 47cm Tief und kann mit 2x Wasserhahn betrieben werden. Nun sind wir auf das angepasste Angebot von unserem Sanitär-Mensch gespannt.

Als nächstes erfolgt wohl der langersehnt Anschluss an die Kanalisation.. Das ganze wird dann wohl leider nochmals eine Geduldsprobe für unsere netten Nachbarn im Tal, da ich davon ausgehe das hier die komplette Strasse gesperrt werden muss. Man muss allerdings erwähnen, dass die Strasse im Tal eine einspurige, Einbahnstrasse ist.

Es wird also noch spannender als es jetzt schon ist! 😉

Ansicht Eingangsbereich ohne Schlossgraben

Ansicht Terrassenbereich & Carport

Ansicht Carport ohne Schaltung mit V-Stütze

2 Gedanken zu „Es geht in die Zielgerade…“

  1. Der Carport ist ja auch mal eine interessante Konstruktion ;-).

    (Verfolge euren Blog interessiert, da euer Haus glaube ich recht individuell und sehr ansprechend wird –> siehe Carport :-).)

  2. Hallo Trebor,

    Danke für Dein Feedback! „Interessant“ trifft es in der Tat. Wir sind allerdings leider noch nicht so richtig zufrieden, da wir es eigentlich in der Beton-Optik stehen lassen möchten. Aber die Rohbauer werden sich da bestimmt noch was einfallen lassen.

    Wie ich gesehen habe, seid ihr auch am Bauen. Da werde ich doch direkt mal Euren Blog checken! 🙂

    Viele Grüße aus Fulda!
    Bastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.